Zwischen Planung und Realisierung

Darmstadt Kranichstein - Die Grundsteinlegung005
Modell Kranichsteins von Ernst May in: Neue Heimat Südwest (Hrsg.): Darmstadt-Kranichstein: die Grundsteinlegung. Festschrift der Neue Heimat Südwest, Gemeinnützige Wohnungs- u. Siedlungsges. mbH, . Frankfurt (a.M.) 1968.
Unbenannt
Darmstadt-Kranichstein mit heutiger Bebauung. © OpenStreetMap-Mitwirkende

In Folge des Wiederaufbaus und des rasanten Wachstums der Städte in den 1960er Jahren wurden rund um Darmstadt neue und morderne Großsiedlungen geplant. Neu-Kranichstein war eine davon und sollte schnell auf 65 000 Einwohner anwachsen. Mit der Planung dieses Unterfangens wurde Ernst May betraut, der den Stadtteil mit allen Wohnhäusern, Kirchen, Einkaufsläden und öffentlichen Einrichzungen entwarf.

Umgesetzt wurde von dieser Planung allerdings nur der erste Bauabschnitt und auch dieser nur in Teilen, da der Stadtteil deutlich langsamer wuchs als erwartet, die Baukosten ab Ende der 60er Jahre deutlich anstiegen und sich die öffentliche Meinung gegen Hochhausbebauung und Modernismus richtete. Die Architektur, die zunächst als zukunftsweisend und konfortable gegolten hatten, galt nun als monoton und lebensfeindlich. An den Plänen ist sehr schön die Differenz zwischen Planung und Umsetzung zu erkennen. Heute leben knapp 12.000 Menschen in Kranichstein.